Nikon Coolpix P6000 – Nein danke

Nikon P6000 - by gadgetdude

Schon länger denke ich über eine gut ausgestattete Kompaktkamera nach, die ich im Gegensatz zur Nikon D300 immer dabei haben würde. Einige Dinge müsste diese Kamera aber mitbringen:

  • Manuelle Einstellungen
  • Blitzschuh
  • RAW-Format
  • Bildstabilisierung
  • möglichst weitwinkliges Objektiv
  • gerne auch GPS eingebaut
Da gab es bisher nur wenig Auswahl, denn die meisten Kompakten haben eine andere Zielgruppe. Einzig die Canon G9 erfüllte die meisten Anforderungen – aber als überzeugter Nikon-User möchte ich natürlich nur ungern das Lager wechseln 🙂
 
Diese Woche nun die (anfänglich) erfreuliche Nachricht: Nikon bringt die Coolpix P6000! RAW-Support, GPS, VR, Blitzschuh – alles drin! Und dann lese ich eben, dass das neue RAW-Format (NRW) der P6000 ausschliesslich unter Windows nutzbar sein wird – eingebunden in Microsofts Windows Imaging Component (WIC):
 
NRW (RAW) files are compatible for use in-camera, with ViewNX (Window version only) or with WIC based applications. Capture NX, Capture NX2 and NEF files are not compatible with NRW (RAW) images.
 
Wer bei Nikon hat sich das denn ausgedacht? Nicht nur, dass heute keiner sagen kann wie lange MS und / oder Nikon das Format unterstützen werden – das Problem hat man defacto mit jedem digitalen Format und muss regelmäßig umkopieren / umwandeln. Viel schlimmer ist die Tatsache, das jeder Nutzer von anderer Software schon heute keine Wahl hat, ausser JPG zu nutzen.
 
Das Nikon auch einen WIC-Codec für seine RAW-Formate anbietet, ist im Grunde genommen ja eine gute Sache – aber ausschliesslich darauf zu bauen ist definitiv eine Fehlentscheidung. Gisle Hannemyr hat das noch mal sehr schön aufbereitet.
 
So wie es aussieht scheint die P6000 eine tolle „Immer dabei“-Kamera zu sein, aber unter den gegebenen Umständen kann ich persönlich nur „nein Danke“  sagen und mich der Hoffnung hingeben, dass eine breite Kaufzurückhaltung Nikon zum einlenken bringen wird.
 
Update 29.08.2008: Photoscala.de (kannte ich noch gar nicht) berichtet darüber, dass Nikon und Microsoft nun auch noch ein Lizenzabkommen geschlossen haben. So wirklich wird aber nicht erläutert, wer nun was und warum lizensiert

11 Gedanken zu „Nikon Coolpix P6000 – Nein danke“

  1. Hallo

    Hurra habe auch ich gerufen und aus Deinen oben genannten Gründen die P6000 sofort bestellt , inzwischen die ersten Bilder gemacht, ja und dann kam das Grosse Erwachen. Auch nur JPEG. Was soll ich denn mit NRW anfangen wenn sich auf dem mac nichts damit anfangen lässt. Nicht mal mit NX und schon gar nicht mit Capture One.
    Ich fühl mich heute richtig reingelegt von Nikon.
    Klar hätte ich vorher alles genauer durchlesen sollen, wie Du. Aber Raw war für mich einfach Raw. und danach in weitere Formate konvertierbar. Sicher nicht JPEG da diese Dateien ja gleich mit abgespeichert werden. Das ganze macht überhaupt keinen Sinn.

    Gruss Dieter

  2. Hallo Dieter,

    ärgerlich, dass es Dich „erwischt“ hat. Hoffe, Du kannst die Kamera noch zurückgeben.

    Gruß,
    Jens

  3. Hallo Leute.

    Ihr schreibt, man kann die Nikon P6000 nur mit Windows benutzen…
    Das kann nicht sein, ich habe letztens ein Video bei Apple von Apple gesehen da wurde Reklame gemacht das die Nikon ideal von den iMac sein soll!
    Das Video könnt ihr euch jederzeit auf der Appleseite ansehen!

    Gruß
    Honett

  4. Hallo Honett,

    du hast Recht. Zwischenzeitlich haben Apple und auch Adobe einen Support für das NRW-Format nachgereicht. Meine Kritik von daher ist daher auch nicht mehr ganz berechtigt – weshalb ich auch den folgenden Artikel geschrieben habe: http://blog.jmc.bz/2008/11/06/nikon-p6000-doch-eher-ja-bitte

    Auf seiner Seite schreibt Nikon aber auch heute noch, dass das NRW-Format nur unter Windows zu nutzen ist. Das bezieht sich aber scheinbar nur auf View NX.

  5. Hallo, ein wenig wundere ich mich schon über eure Euphorie. Hat doch die „kleine“ Nikon in allen Tests bewiesen das sie noch nicht das Potential zur Canon / Panasonic Konkurrenz (G bzw. LX Serie) hat. Ich habe mich noch rechtzeitig gegen die P6000 entschieden, obwohl ich ein jahrelanger Nikon Anhänger war, und bereue dies in keinster Weise. Habe mir die Canon G10 zugelegt und bin damit mehr als zufrieden.
    Gruß, Thomas

  6. Hallo Thomas,

    von der Bildqualität sind Canon und Panasonic der Nikon P6000 sicher überlegen. Als ich den Artikel schrieb, gab es aber noch keine Tests. Und es wäre ja schön, wenn Nikon dort endlich mal gleich zieht. Und das eingebaute GPS ist auch schon nett.

  7. Kamerakauf heißt – wie so oft – einen Kompromiss einzugehen. Meiner Meinung nach überwiegen die Pluspunkte der P6000, auch wenn das Raw-Format (NRW) ohne Nikon-Software großteils ungenutzt bleibt. Immerhin unterstützt Apples Aperture das Format:
    http://www.apple.com/aperture/specs/raw.html

    …es gibt ein GIMP-Plugin namens UFRaw:
    http://ufraw.sourceforge.net/Cameras.html

    … einen Freeware-RAW-Konverter für MacOS X:
    http://raifra.fh-friedberg.de/Mac/index-de.html

    … und etliche andere Software, die das etwas unpraktische Raw-Format der P6000 verwerten können:
    http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=295012

    Das alleine war für mich also kein Grund, nicht die P6000 zu wählen, mit deren Bildqualität und vor allem manuellen Einstellmöglichkeiten ich mehr als zufrieden bin. Alleine, dass man den ISO-Wert begrenzen und das sonst für Kompakte übliche Bildrauschen eliminieren kann, macht so manches Defizit (wie das ebenfalls eher unbrauchbare GPS-Modul) wieder wett.

    Mein Fazit: Ich kann die P6000 als kompakte Zweitkamera nur wärmstens empfehlen und gehe davon aus, dass es mit der Zeit mehr und mehr Software und Plugins für das neue Nikon-Raw-Format geben wird.

  8. Hallo, hoffe jemand kann mir helfen, musste meine P6000 zur Reparatur senden (machte Nikon kostenlos auch nach der Garantiezeit !) aber jetzt habe ich im Display immer eine ‚kleine Uhr‘ in einem kleinen roten Quadrat
    blinken, ich finde keinerlei Info was das soll, das war urspruenglich nicht so. Bin ansonsten mit dieser Kamera sehr zufrieden.

    Gruss Gottfried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *