Kategorie-Archiv: Linux

QMail ist public domain!

Mein Lieblingsmailer QMail, den ich sowohl privat wie beruflich ausschliesslich einsetze, ist jetzt Public Domain.

Zwar war QMail auch bisher kostenfrei verfügbar, allerdings hatte der Autor Dan Bernstein sich eine eigene / unbekannte Lizenz ausgesucht, die unter anderem die Binärdistribution verbot. Es gab also kein QMail über die Paketverwaltung der meisten Linux-Distributionen.

Dank QMailRocks.org war das aber nicht sehr schlimm. Dort gibt es eine 100%-Anleitung für die wichtigsten Distributionen inkl. vieler optional zu installierender Tools. Aber es machte halt schon viel Arbeit und brauchte Zeit.

Bleibt nur die Hoffnung, die auch Dan Bernstein äusserte, dass auch in Zukunft alles so reibungslos funktioniert. Public Domain bedeutet ja schliesslich den Verzicht auf alle Urheberrechte. Vielleicht wäre die GPL die bessere Wahl gewesen. Vielleicht haben wir aber auch Glück und es bleibt alles gut :)

Hetzner Rescuesystem und Mac OSX OpenSSH

Ich habe gerade für einen Freund einen neuen Server (DS3000) bei Hetzner aufgesetzt und habe dabei festgestellt, dass das Rescue System nicht mit dem OpenSSH-Client von Mac OS X 10.4 klar kommt.

Beim Versuch sich einzuloggen bekommt man immer die Fehlermeldung “Permission denied (publickey,keyboard-interactive)”. Dies tritt aber scheinbar nur mit OS X auf; sowohl mit PuTTy als auch mit OpenSSH unter Ubuntu gab es keine Probleme.

Druckerprobleme unter Java in Ubuntu 6.10

Möglicherweise steht jemand ebenfalls mal vor dem Problem unter Ubuntu 6.10 aus einer Java-Anwendung heraus drucken zu wollen. Leider ist dies erstmal nicht möglich, das Java-Programm meldet immer eine Exception:

[java]java.awt.print.PrinterException: Printer is not accepting job.[/java]

Die Ursache ist allerdings leicht zu beheben:

  1. Im Verzeichnis /etc/cups eine Datei client.conf anlegen. In dieser Datei muss “ServerName localhost” eingetragen werden.
  2. Es wird noch ein SymLink von /usr/lib/libcups.so.2 auf /usr/lib/libcups.so benötigt: sudo ln -s /usr/lib/libcups.so.2 /usr/lib/libcups.so

Anschliessend einmal die Java-Anwendung neu starten und dem drucken sollte nichts mehr im Wege stehen.