Kategorie-Archiv: Mac OS X

Things iPhone synchronisiert keine Tags

Ich nutze sowohl Things Mac als auch Things iPhone / Touch von Cultured Code um meine Aufgaben zu verwalten. Über eine bestehende WiFi-Verbindung lässt sich der Datenbestand zwischen beiden Programmen synchronisieren.

Das funktioniert im Allgemeinen auch sehr problemlos. Allerdings tauchte in letzter Zeit immer stärker das Problem auf, dass die am Mac vergebenen Tags auf dem iPhone nicht auftauchten. Die Liste der Tags auf dem iPhone war zwar genauso lang wie die auf dem Mac, nur waren die meisten Tags einfach leer.

Die im Forum von vorgeschlagene Lösung, die Verknüpfung zwischen Mac und iPhone zu lösen und neu aufzusetzen, war eher kontraproduktiv. Danach waren auch auf dem Mac fast alle Tags verschwunden (auch die Vordefinierten). Zum Glück hat man ja ein Time Maschine Backup…

Die rettende Lösung war, nach dem einspielen des Backups, die iPhone Anwendung zu löschen und via iTunes neu auszuspielen. Dabei wird auch die Datenbank auf dem iPhone gelöscht. Anschliessend die Verknüpfung neu erstellt und synchronisiert. Und alle Daten und Tags sind nun auch auf dem iPhone korrekt.

Cooliris (aka PicLens) 1.8 für Safari

Cooliris, vorher unter dem Namen PicLens bekannt, ist nun in Version 1.8 auch wieder mit allen Funktionen für Safari 3.1 verfügbar. Bisher war eine volle Funktionalität nur unter Firefox gewährleistet.

Mit Cooliris lassen sich Fotos und Videos diverser Sites (u.a. Flickr, YouTube, Picasa etc) in einer 3D-Bilderwand im Vollbildmodus anschauen. Ideal um z.B. seine Gruppen auf Flickr nach neuen Bildern zu checken. Auch die eigene Seite kann man mit Cooliris kompatibel machen, da die Software u.a. auch RSS-Feeds unterstützt.

Foto © Jeff the Trojan @ Flickr

iPhone / iPod automatisch füllen

iPhone syncJeder der einen iPod besitzt, sei es nun ein iPod touch, ein iPod Classic, ein iPod Nano, einen iPod Shuffle oder eben ein iPhone, steht früher oder später vor der Problematik, dass die eigene iTunes-Bibliothek größer ist als der Platz auf dem iPhone.

Es passt also nicht mehr die gesamte Musik auf das Gerät und man muss eine Auswahl treffen, was rauf soll und was nicht. In sehr umfangreichen Beständen kann das schnell in Arbeit ausarten und vermutlich hat man im Zweifel eh nie dabei was man aktuell gerne hören würde. Eine Automatik muss also her, die aber den eigenen Geschmack berücksichtigt und nicht wie iTunes Auto-Fill wahllos Tracks auf den iPod schaufelt.

Die Grundidee zu dieser Lösung habe ich von The Cranking Widget Blog. Allerdings hat diese Lösung einen schweren Fehler, der das Gewünschte genau ins Gegenteil verkehrt. Ausserdem fehlte mir die Möglichkeit, von Hand noch Lieder auszuwählen, die ich NICHT syncronisiert haben möchte.
Weiterlesen

iSight ist nicht mehr Herstellerspezifisch

Kurz nach dem ich mein MacBook vor 1,5 Jahren bekam, funktionierte die integrierte iSight nur noch sporadisch. Anfänglich (unter Mac OS 10.4 Tiger) ließ sich dieses Problem noch mit einem PRAM-Reset (vorübergehend) beheben. Seit einigen Monaten allerdings erkannte das MacBook die iSight gar nicht mehr. Im System Profiler gab es nur noch ein Gerät vom Typ “Herstellerspezifisch” (Vendor-Specific) bzw. Parallels bot ein ominöses Device der Art “USB Development Kit” an. Damit stand für mich fest, die iSight ist nicht tot, hat aber ihre Software vergessen, die das USB Dev. Kit zur iSight macht.

Googlen war keine große Hilfe. Weder ein Update auf 10.5 Leopard war zur Lösung des Problems hilfreich, noch irgendwelche Flash-Versuche unter Ubuntu oder was noch so alles vorgeschlagen wurde. Also hab ich die iSight abgeschrieben, da ich sie eigentlich eh nie benutzt habe. Aber sie war ja bezahlt und darum dieser Zustand (gelinde gesagt) unbefriedigend.

Eben fand ich aber beim lesen des MacOSXhints-RSS-Feeds den folgenden Beitrag von Xris. Er verweist auf die Seite von einem namenlosen Menschen aus Argentinien, den das gleiche Problem traf. Und er fand eine Lösung. Einfach sein Tool laden, gemäß der Anleitung in /Library/StartupItems installieren und die Rechte anpassen. Reboot – und die iSight “is back”:

iSight ist back

Probleme mit Canon ScanGear und iChat unter OS X 10.5

Ich habe mir gestern den Treiber für einen Canon Canoscan 4400F unter Mac OS X 10.5.1 installiert. Es war die Version 12.12.1 der ScanGear Software und der Scanner ließ sich problemlos benutzen.

Allerdings war iChat anschliessend nicht mehr funktionsfähig. Es öffnete sich kein Fenster mehr und fast alle Menüpunkte waren ausgegraut (inkl. Einstellungen).

Nach der Deinstallation von ScanGear funktioniert iChat wieder problemlos. Da sich der Treiber unter /Library/Image Capture/TWAIN Data Sources installiert gehe ich davon aus, dass iChat versucht den Treiber als Bildquelle für Videochats zu öffnen. Da dies verständlicherweise nicht funktioniert stellt iChat (mehr oder weniger) den Dienst ein.

Bleibt zu hoffen, dass Canon das Problem behebt. Vor jeder Benutzung den Treiber zu installieren und anschließend neu zu starten ist keine befriedigende Lösung.